Mobiles Menue

24. Oktober 2014

Verkehrsunfall zwischen Oepping und Rohrbach

Am Freitagnachmittag ereignete sich auf der B38 zwischen Oepping und Rohrbach ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person.

Beim Eintreffen am Unfallort fanden wir ein völlig zerstörtes Auto eines Ungarn vor, welches mit einem Linienbus zusammengestoßen war. Aufgrund des Zusammenstoßes drehte sich das Fahrzeug um 180 Grad und streifte ein hinter dem Bus nachkommendes Auto.

Das Rote Kreuz hatte die beiden Autofahrer bereits aus dem verunfalltem Auto befreit und auch erstversorgt. Laut angaben des ORF, dürfte der ungarische Autolenker kurz eingeschlafen sein, woraufhin sein Wagen in der Kurve auf die Gegenfahrbahn geriet und mit dem Bus, in dem sich mindestens 15 Schüler befanden, kollidierte.

Im Anschluss rückte die Polizei mittels Hubschrauber an, um eine umfangreiche Vermessung der Unfallstelle aus der Luft durchführen zu können.

Somit bestand unsere Aufgabe hauptsächlich darin, die Unfallstelle abzusichern, ausgeflossenes Öl zu binden und im Anschluss die Straße zu reinigen.

Es waren 29 Mann unserer Wehr mit TLF, KLF und KDO im Einsatz. Auch die Feuerwehr Rohrbach wurde alarmiert und rückte mit RLF, TLF und Kran an.

IMG_0255 IMG_0259

IMG_0257  IMG_0263

IMG_0267 IMG_0271

IMG_0275 IMG_0276

IMG_0281 IMG_0286

IMG_0292

IMG_0262IMG_0261 IMG_0268 IMG_0284

Artikel vom 24.10.2014, 17:10 | Dominik Sonnleitner