03. März 2020 PKW kommt nach Vekehrsunfall kopfüber zum Stillstand

In den Morgenstunden am Dienstag den 03. März 2020 fädelte ein PKW aus unbekannter Ursache in einer Linkskurve bei der Leitplanke ein. Aufgrund dessen katapultierte es das Kraftfahrzeuge von der Straße in die angrenzende Wiese, wo es in Kopflage bei einem Regenrückhaltebecken zum Stillstand kam.

Gegen 06.45 Uhr rückte die Feuerwehr Oepping zu diesem Einsatz mit dem Stichwort „Verkehrsunfall Aufräumarbeiten“ aus. Während der Lageerkundung durch den Einsatzleiter stellte sich heraus, dass die Insassen des Fahrzeuges am Unfallort nicht mehr anzutreffen sind. Somit wurde eine kleine Suchmannschaft gebildet, die die Umgebung absuchte.

Zeitgleich wurde über die Landes-Warnzentrale die Freiwillige Feuerwehr Rohrbach mit dem Ölfahrzeug alarmiert, da aus dem verunfallten Fahrzeug Betriebsmittel in das angrenzende Rückhaltebecken ausliefen und eine Ausbreitung in umliegende Gewässer verhindert werden sollte. Mit saugstarken Materialien wurde das auf der Wasseroberfläche schwimmende Betriebsmittel soweitgehend aufgesaugt.

Das Fahrzeug wurde anschließend von einem Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert. Die Feuerwehr Oepping übernahm während des Einsatzes die Regelung des Verkehrs auf der Bundesstraße in der sogenannten „Grafenederkurve“, da für die Bergung ein Fahrstreifen gesperrt werden musste.

Nach knapp 2 Stunden konnte die Unfallstelle wieder problemlos passiert werden und wurde die Straße für den Verkehr wieder zur Gänze freigegeben.

Artikel vom 03.03.2020, 11:03 | Tobias Sonnleitner


Kommandant Stefan Spindlbalker
Berlesreith 2
4151 Oepping
Tel: +43 664 96 90 303
E-Mail: ff-oepping@ro.ooelfv.at

© 2020 Freiwillige Feuerwehr Oepping