Mobiles Menue

29. August 2019

Monatsübung: Personenrettung

Im Zuge von Wartungsarbeiten an einem PKW ist eine Person vom Motor, der sich aus dem PKW gelöst hat, in der Montiergrube eingeklemmt worden.

Zu diesem Unfallszenario sind die teilnehmenden Feuerwehrmitglieder und ebenso auch eine Besatzung des Roten Kreuzes nach Untergrünau alarmiert worden.

Beim Eintreffen am Ort des Geschehens wurden die Rettungskräfte bereits von den Nachbarn erwartet und näher eingewiesen. Da ein direkter Einstieg in die Montiergrube aufgrund des darüber platzierten Kraftfahrzeuges nicht möglich war, musste dieses zuerst beiseite geschafft werden. Kurzfristig wurden an der Hinterachse wieder die Reifen angeschraubt und mittels Greifzug von der Montiergrube heruntergezogen.

Nachdem der Weg zu der verletzten Person frei gemacht wurde, begannen die Sanitäter des Roten Kreuzes umgehend mit der Patientenbetreuung. Zeitgleich erarbeiteten die Feuerwehrkameradinnen und Kameraden einen Lösungsweg zum Anheben und Befreien des unter dem Motorblock eingeklemmten Verletzen. Hydraulisches Rettungsgerät mit Spreizer, Kettengehänge, Bandschlingen und Kanter wurden zu einem zweckmäßigen Hilfsgerät umfunktioniert und der Motoblock somit angehoben.

Unter zuhilfe nahme der Schaufeltrage des Roten Kreuzes, wurde der Hobbymechaniker aus seiner misslichen Lage befreit und im Rettungswagen weiter behandelt.

Hinweis: Die in dieser Übung beteiligten Verletzten, stellen lediglich verunfallte Personen dar und wurden hierfür eigens geschminkt/verkleidet, um für die Einsatzkräfte ein reales Szenario zu erwirken.

Artikel vom 30.08.2019, 14:08 | Tobias Sonnleitner