Mobiles Menue

05. August 2017

Grossbrand bei Landwirtschaft durch Gebäudeeigentümer verhindert

Aufgrund eines technischen Defektes, bei dem in der Scheune in Verwendung stehenden Heukrans, entzündete sich ein Teil des in der Halle befindlichen Heues. Durch das rasche und beherzte Eingreifen des Hofbesitzers und dessen Familie, konnte mit Feuerlöschern noch schlimmeres verhindert werden.

Durch die Landeswarnzentrale wurde gleich zu Beginn Alarmstufe 2 ausgelöst, wonach lt. der Ausrückeordnung sieben Feuerwehren alarmiert wurden (Schlägl, Götzendorf, Kirchbach, Peilstein, Perwolfing, Rohrbach und Oepping). Anschließend wurde noch der Brandschutz aufgebaut und mit der Wärmebildkamera nach etwaigen Glutnestern ausschau gehalten. Nachdem keine erhöhten Temperaturen mehr gemessen wurden, konnte nach rund 1,5h die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Artikel vom 05.08.2017, 18:08 | Tobias Sonnleitner